Uni Graz > Geisteswissenschaftliche Fakultät > Institut für Slawistik
 
Font size:      

WS 2001/2002

Branko Tošović

Phonetik, Phonologie und Akzentologie des B/K/S

515.000 Vorlesung
Uni Graz online

Inhaltliche Beschreibung (Ziele):

In dieser Vorlesung sollen wichtigen Grundkenntnisse über die Phonetik, die Phonologie und die Akzentologie der Serbokroatischen (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch) vermittelt werden.

Die Aufgabe der Phonetik ist die materielle Analyse sprachlicher Äußerungen bzw. Laute. Im Gegensatz zur Phonetik, befasst sich die Phonologie nur mit der Funktion, die die Laute erfüllen. Die Akzentologie ist die linguistische Disziplin, die sich mit Fragen des Akzents befasst.

Im Zentrum der Vorlesungen werden folgende Fragen stehen.

Die Phonetik:

  • Laute, Phoneme und Buchstaben.
  • Transkription und Transliteration.
  • Bildung der Laute.
  • Klassifizierung der Laute.
  • Vokal und Konsonant.
  • Physikalisch-akustische Eigenschaften der Laute.
  • Wortbetonung.

Die Phonologie:

  • Aufgaben die Phonologie.
  • Das Phonem.
  • Distinktive Merkmale des Phonems.

Die Akzentologie:

  • Das System der serbokroatisches Akzents

Numeralia im Russischen, B/K/S u.Slowenischen

515.002 Seminar
Uni Graz online

Inhaltliche Beschreibung (Ziele):

Themen:

  • Kardinalzahlen
  • Ordinalzahlen
  • Sammelzahlen
  • Bruchzahlen
  • Die Bildung der Zahlwörtern
  • Die Deklination der Zahlwörtern
  • Die Verbindung von Zahlwörtern mit Substantiven
  • Die Verbindung von Zahlwörtern mit Adjektiven
  • Der Gebrauch der Zahlwörtern
  • Die grammatische Kategorie des Numerus (Singular, Plural, Dual)

Einführung in das Studium der slawischen Sprachen

515.004 Vorlesung

Inhaltliche Beschreibung (Ziele):

I. Die slawischen Völker und Ländern

Slawen, Ostslawen, Westslawen, Südslawen, Bosniaken (Muslime) – Bosnien und Herzegowina, Bulgaren – Bulgarien, Burgenländische Kroaten – Burgerland (Österreich), Kaschuben, Kroaten – Kroatien, Makedonier – Makedonien, Montenegriner – Montenegro (Jugoslawien), Polaben (Slawen), Polen – Poland, Rusinen (Russinen, Ruthenen), Russen – Russland, Serben – Serbien (Jugoslawien), Slowaken – Slowakei, Slowenen – Slowenien, Sorben (Wenden), Tschechen – Tschechei, Ukrainer – Ukraine, Weißrussen – Weißrussland

II. Die slawischen Sprachen

Sprachfamilien, indogermanische Sprachfamilie, slawische Sprachen, ostslawische Sprachen, westslawische Sprachen, südslawische Sprachen, Balkansprachen, Altkirscheslawische (Uhrslawische), ausgestorbene slawische Sprachen (Polabisch, Dravänisch, Slowinzisch), Bulgarisch, Burgenländisch-kroatisch, Makedonisch, Kaschubisch, Polnisch, Rusinisch (Ruthenisch), Russisch, Serbokroatisch (Bosnisch/Kroatisch/Serbisch), Slowakisch, Slowenisch, Sorbisch (Ober- und Niedersorbisch), Tschechisch, Ukrainisch, Weißrussisch

III. Die slawische graphische, phonetisch-phonologische und grammatische Systeme

Pflichtfach des 1. Studienabschnitts für alle slawistischen Studienrichtungen.

Einführung in die Gegenstände und Methoden der Slawistik.

515.006 Vorlesung