Hugo von Montfort - das poetische Werk ist eine Hybridedition, die auslotet, wie ein dichterisches Werk des Mittelalters in seiner multimedialen Form repräsentiert werden kann. Der Text kann in folgenden Formen rezipiert werden:

Die Lesefassung unterstützt durch eine behutsame graphetische Standardisierung, Interpungierung, textkritische Anmerkungen und Sachkommentare die Interpretation. Die Melodiefassung erleichtert in einer modernen Notation die sangliche Umsetzung der zehn mit Melodien überlieferten Texte. Sie ist die Basis für Hörfassung, die Eberhard Kummer eingespielt hat. Die Augenfassung beruht auf einer graphetisch detaillierten Basistransliteration und verbindet die Transkription mit Bildern der Handschrift. Sie ermöglichte differenzierte sprachkundliche und paläographische Untersuchungen insbesondere im Rahmen des Projekts DAmALS.

Die Lesefassung und die Melodiefassung sind gedruckt erschienen und können über den Verlagsbuchhandel bezogen werden. Die Texte der Lesefassung sind auch von der Mittelhochdeutschen Begriffsdatenbank übernommen worden.
Die Hörfassung ist als CD erhältlich.
Neben der Augenfassung ist auch die ihr zu Grunde liegende Basistransliteration online verfügbar.

 

Um mit dem Herausgeber in Verbindung zu treten, empfiehlt sich der Gebrauch des Mailing-Formulars unter der Rubrik "Kontakt", wo sich zusätzlich Hinweise auf fernschriftliche und -mündliche Kontaktmöglichkeiten finden.

Prof. Wernfried Hofmeister
(Graz, im Januar 2015)